In Afrika leben die meisten Kranken unter prekären Bedingungen, um nicht zu sagen in extremer Armut, und sind nicht krankenversichert.

Morija folgt sozialen Gesichtspunkten und unterstützt die Gesundheitszentren, indem sie sich auf die Schwächsten konzentriert: Menschen mit Behinderung, Schwangere und Kinder.
Sante

In den Gesundheitszentren in Togo und Kamerun wird eine ganze Reihe an Leistungen angeboten, um eine sichtbare positive Wirkung auf die Gesundheit der Begünstigten zu erreichen.

Die Behandlung von Behinderungen ist ebenfalls ein besonderer Schwerpunkt unserer Aktivitäten.

Morija unterhält das Medizinisch-Chirurgische Zentrum in Kaya. Es verfügt über eine Abteilung, in der orthopädische Geräte gefertigt werden, eine Abteilung für Krankengymnastik und einen Operationstrakt, der auf orthopädische Chirurgie spezialisiert und für komplexe Operationen ausgestattet ist.


Ziel von Morija ist, bis 2030 beizutragen, damit die nachhaltigen Entwicklungsziele, welche von der UNO im 2015 festgelegt wurden, zu erreichen.
Nachhaltiges Entwicklungsziel N°3
Allen zu erlauben, dass sie gesund leben können und das Wohlergehen in jedem Alter fördern.


*Quelle : UNICEF et OMS