Medizinisch-Soziale Zentrum von Farendè (MSZ)

Ort : Farendè, Togo

Die häufigsten Krankheitsursachen sind: Malaria (ca. 50% der Fälle), Wunden und Trauma, Atemwegsinfektionen, Darmparasitosen.
Das MSZ hat sich besonders dem Kampf gegen Malaria verschrieben. Malaria, deren Symptome Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit sind, kann schnell zum Tod durch Kreislaufstörungen führen, wenn sie nicht behandelt wird.
Jedes aufgenommene Kind wird mittels des sogenannten „dicken Tropfen“ getestet, mit dem die Krankheit nachgewiesen werden kann, und im Fall eines positiven Ergebnisses sofort behandelt. Durch diese schnelle Behandlung kann verhindert werden, dass sich die Folgen der Unterernährung verschlimmern.

Ziel : Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung

 

Begünstigte: die 3 Dörfer in der Umgebung von Farendè, also rund 6’500 Einwohner.

Aktivitäten:

Morija unterstützt das Farendè MSZ, dessen Aktivitäten sind:

  • Vorbeuge- und Heilbehandlungen von Kindern und Erwachsenen
  • Mutter-Kind-Schutz
  • Vorgeburtliche Untersuchungen
  • Entbindungsstation
  • Impfungen im Zentrum und in den Dörfern
  • Gesundheitliche Aufklärung
  • Laboranalysen