Ort : Burkina Faso

Die Schüler haben lange Schulwege, die sie meist zu Fuss zurücklegen müssen. Da es sich um Ganztagsschulen handelt und die Pausenzeiten kurz sind, können viele Schüler mittags nicht nach Hause gehen. Und selbst diejenigen, die es schaffen, mittags nach Hause zu gehen, finden dort nicht unbedingt etwas zu essen vor. Die Rückkehr von der Mittagspause findet dann oft verspätet statt, da die Schüler weit von der Schule entfernt wohnen oder weil sie nichts zu essen bekommen haben und mit leerem Magen unmotiviert sind, in die Schule zurück zu gehen.

Die Lehrer haben es am Nachmittag oft schwer, ihren Unterricht zu geben, weil die Schüler weniger aufmerksam sind. Ausserdem sind sie aufgrund der spärlichen Mahlzeiten schwächer und werden oft krank. So verpassen sie viel Unterrichtsstoff.

Eine Schulkantine sorgt für ein besseres Lernklima. Deshalb haben sich in den Schulen, die über eine Kantine verfügen, die Versetzungsquoten in die nächst höhere Klasse erhöht.

Allgemeines Ziel : die schulischen Leistungen der Schüler verbessern

Spezifische Ziele :

  • zur Deckung des Nahrungsmittelbedarfs der Schüler beitragen durch Bereitstellung eines Mittagessens
  • Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit der Schüler verbessern

 

Begünstigte : Die Schüler der 9 Schule :

  • Paalga, 450 Schüler
  • Guéré A, 480 Schüler
  • Guéré B, 380 Schüler
  • Kandarzana A, 500 Schüler
  • Kandarzana B, 120 Schüler
  • Yarsé, 210 Schüler
  • Oueloghin, 500 Schüler
  • Bakago, 190 Schüler
  • Sarogo, 190 Schüler

Aktivitäten:

Morija unterstützt die Elternverbände bei der Einrichtung von Schulkantinen. Die Eltern werden sowohl beim Betrieb der Kantinen als auch deren Belieferung mit einbezogen. In einigen Schulen sind die beiden Kantinenmitarbeiterinnen Mütter von Schülern, die in den grundlegenden Regeln zu Körper- und Lebensmittelhygiene geschult wurden.