Picto Landliche entwicklung

Der Generaldirektor der Schule von Paalga, Eldad Kaboré

Eldad
Eldad an seinem Büro.

Eldad Kaboré wurde 1985 in Ouagadougou geboren, verbrachte aber seine ersten fünf Lebensjahre in Dänemark, wo seine Eltern Theologie studierten.

Zurück in Burkina Faso macht er seine Matura und begann ein Medizinstudium in Ouagadougou. Nach vier Jahren beschloss er, die Disziplin zu wechseln und wandte sich dem Management zu. Heute gibt er zu, dass er sich in seiner Erstausbildung nicht wohl fühlte:

„Ich wäre ein schlechter Arzt gewesen …“

Eldad wurde im Oktober 2016 zum Direktor des gesamten Schulkomplexes von Paalga ernannt, welcher über 900 Schülerinnen und Schüler umfasst. Er war mit mehreren Herausforderungen konfrontiert und musste viel Besonnenheit und Bescheidenheit an den Tag legen, um sowohl von den Lehrkräften als auch von den Schülerinnen und Schülern akzeptiert zu werden.

Bevor er neue Massnahmen ergreifen konnte, beobachtete der Direktor viel, um besser zu verstehen, wie die gesamte Schule funktioniert.

„Man kann nicht einfach neu an einen Ort kommen und gleich alles umorganisieren und neue Ideen einbringen, ohne zu verstehen, was dort eigentlich vor sich geht.“ 

Jetzt ist er bereit, die Änderungen in die Wege zu leiten, die er hinsichtlich der Funktionsweise der Schule erarbeitet hat. Seine Herausforderung für das neue Schuljahr: weniger Absenzen bei den Schülerinnen und Schülern, insbesondere auf der Gymnasialstufe.

„Ich werde mich persönlich an der Beratung der Schülerinnen und Schüler beteiligen, insbesondere in den Klassen, die sich auf eine Prüfung vorbereiten, um sie schon zu Beginn des Schuljahres zu motivieren.“

Neben seiner Arbeit ist Eldad auch ein begeisterter Musiker. Er ist Autor und Komponist und hat sein eigenes Aufnahmestudio. Er hofft, dort noch viele Produktionenmit Sängerinnen und Sängern verwirklichen zu können.